Dresscodes unter der Lupe: Teil 2 BUSINESS CASUAL

Erfahren Sie vom zertifizierten Kniggecoach Michael Mayer alles zum Dresscode Business Casual- stilsicher bei internen Meetings und Afterwork-Veranstaltungen!

BUSINESS CASUAL – stilsicher auch nach dem Büroalltag

Im Gegensatz zu Business Attire bzw. Business Formal handelt es sich bei Business Casual um eine leichte Lockerung des formellen Dresscodes für

  • halboffizielle Meetings, z. B. Feierabendmeeting
  • Veranstaltungen nach dem Büro
  • Geschäftsreisen
  • lockere Geschäftsessen
  • allgemein Umgebungen, die eine gewisse Lockerung zulassen.

Wichtig ist zu beachten, dass das anspruchsvolle und elegante Outfit beibehalten wird – Experimente sind nicht erlaubt!

Der richtige Dresscode als unabdingbare Visitenkarte im Beruf

Für alle Dresscodes gilt grundsätzlich: Der Kleidungsstil orientiert sich immer an der Ausrichtung des Unternehmens! Angemessene Kleidung hat immer eine repräsentative Funktion und ist wesentlicher Bestandteil der Außendarstellung Ihres Unternehmens. Um nicht unangenehm aus der Reihe zu tanzen, sollten Sie sich stets am vorherrschenden Kleidungsstil in Ihrer Firma orientieren. Ist die Ausrichtung eher konservativ gehalten, sollten Sie bei der Wahl Ihrer Garderobe auf klassische Farben und Muster setzen.

Die Kunst bei Business Casual ist, die nur leichte Lockerung – keine Krawatte, etwas lockerere Oberbekleidung – richtig hinzubekommen. Bei vielen Geschäftsleuten sorgt sie für Verunsicherung, weil sie zu weitgefasst interpretiert wird und eine große Abweichung zu Business Attire aufweist – die Veränderungen sind aber nur graduell.

Vergessen Sie niemals, dass es sich immer noch um einen Business Dresscode handelt!

Mein Tipp

Der Dresscode Business Casual verunsichert viele, weil sie nicht wissen, wie weit sie bei der Lockerung des Outfits gehen dürfen. Einen ersten Eindruck davon vermittelt Ihnen mein Videoblog.

Dresscode: Business Casual“. Detailliertere Informationen zu den verschiedenen Dresscodes bringe ich Ihnen gerne persönlich in meinem exklusiven Kniggecoaching nahe – für einen stilsicheren Auftritt auf geschäftlichem und gesellschaftlichem Parkett!

Farblich gibt es mehr Möglichkeiten – Business Casual für Damen

Dresscodes unter der Lupe: Teil 2 BUSINESS CASUAL kniggebenefit.de 1

Auch bei internen Meetings oder auf Geschäftsreisen gilt es mit Stilsicherheit zu punkten. Ein stilsicheres Auftreten zeugt von Respekt und hilft dabei einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Im ersten Teil der Artikelserie: „Dresscode: Business Attire“ haben wir die Vorgaben des formellen Stils bereits eingehend behandelt. Beherzigen Sie diese, sind Sie unter allen Umständen adäquat gekleidet. Sollte Ihre Wahl aber auf den Dresscode Business Casual fallen, haben Sie folgende Möglichkeiten, um für Auflockerung zu sorgen:

  • die Farbpalette für Kostüme und Hosenanzüge kann um sanfte Erdtöne erweitert werden
  • bei hochwertiger Verarbeitung ist als Material auch Baumwolle möglich
  • der Schnitt darf ein wenig taillierter und figurbetonter sein
  • der Reverskragen kann breiter ausfallen

Der Begriff „Business“ gibt den Rahmen vor, weshalb Jeans, Minirock, Trägerkleid und Trägertop, Sandaletten, halbhohe Stiefel sowie nackte Beine hier absolut fehl am Platz sind. Zu beachten ist auch, dass die Accessoires stimmig sein müssen. Dies gilt insbesondere bei den Taschen, die den Farbton der Schuhe aufgreifen und in Größe und Form dem Anlass entsprechen müssen – Shoppingbags oder Clutches haben hier nichts verloren!

Mein Tipp

Ein Blazer ist grundsätzlich nie verkehrt, aber bei Business Casual darf die Dame auch zu einer feinen und in den passenden Tönen gehaltenen Strickjacke greifen.

Ohne Krawatte geht es auch – Business Casual für Herren

Dresscodes unter der Lupe: Teil 2 BUSINESS CASUAL kniggebenefit.de 3

Selbst wenn es sich um eine entspannte Veranstaltung am Abend handelt, ist ein gepflegtes Erscheinungsbild mit Sakko ein Muss auf dem geschäftlichen Parkett – lassen Sie dies niemals außer Acht! Grundsätzlich können Sie sich am Dresscode Business Attire orientieren, wobei folgende Lockerungen erlaubt sind:

  • Auf eine Krawatte kann verzichtet werden
  • der Anzug darf ein wenig breiter geschnitten sein (kein Regular Fit!)
  • die Kleidung darf eine feine, dezente Musterung aufweisen

So vermeiden Sie einen Fauxpas: Jeans, breit gestreifte oder groß gemusterte Anzüge, T-Shirts, offene Hemden oder helle Socken sind bei diesem Dresscode absolute No-Gos! Auch die Schuhwahl birgt einige Fehlerquellen in sich: Turnschuhe, Sneaker oder gar offenen Schuhe sind selbstverständlich nicht geeignet. Wählen Sie lieber den klassischen schwarzen Anzugschuh, damit sind bei jedem geschäftlichen Anlass passend gekleidet!

Gesellschaftlicher Erfolg durch Gruppentraining beim zertifizierten Kniggetrainer

Sie möchten nicht nur beruflich, sondern auch gesellschaftlich erfolgreich sein und die richtigen Umgangsformen beherrschen? Treten Sie bei formellen und informellen Anlässen sicher auf und lernen Sie, wie man sich dafür passend kleidet: Buchen Sie mich für ein Kniggetraining für private Gruppen, Vereine und Kleinunternehmen – erfahren Sie mehr über

  • sicheres und höfliches Auftreten
  • angemessenes Verhalten zu Tisch
  • adäquate Kommunikation bei öffentlichen Veranstaltungen.

Sie wählen die Inhalte und ich gebe Ihnen das Rüstzeug für einen gelungenen Auftritt auf privatem und gesellschaftlichem Parkett an die Hand.

Bildnachweise
Bild 1: ©Modehaus Henschel Darmstadt – Einwilligung GF und Mitarbeiter
Bild 2: ©Michael Mayer – Christian Kuhlmann
Bild 3: ©Modehaus Henschel Darmstadt
Bild 4: ©Modehaus Henschel Darmstadt

Unser Tipp

Business-Knigge Seminare gehen genau auf solche Themen näher ein. So ist beispielweise der Themenbereich Smalltalk Bestandteil in jedem Kniggeseminar. Online unter kniggekolleg.de und in Präsenzseminaren in Top Locations im Rhein-Main-Gebiet.

Zu den Terminen